Volkskrankheit Rückenschmerzen: Wenn die Wirbelsäule schmerzt…

Wie der Wirtschaft durch ein Leiden Milliardenschäden entstehen und wie Arbeitgeber präventive Maßnahmen einsetzen können

Kaum ein anderes Leiden beschäftigt die Deutschen mehr, als die allgegenwärtigen Rückenschmerzen. Dabei könnten sich Rückenschmerzen präventiv bekämpfen lassen, doch nur die wenigsten Arbeitnehmer wissen, dass bereits eine falsche Sitzhaltung die Wirbelsäule dauerhaft schädigen kann. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Deutsche im steigenden Alter an Rückenschmerzen leiden und zum Arzt müssen. Die Folge: Ein hoher Arbeitsausfall, der sich nur schwer kompensieren lässt.

Frauen leiden dabei öfters an Rückenschmerzen, als dies bei Männern der Fall wäre, wie Studien beweisen. [1] Dabei ist vor allem das chronische Rückenleiden deutlich auf dem Vormarsch und beeinflusst die Arbeit und das Leben vieler Menschen. So sind es bis zu 35 % der Frauen und 27 % der Männer, die nicht nur unter einfachen Rückenschmerzen, sondern unter chronischen Schmerzen leiden. Die chronischen Schmerzen sind dabei oft ein Zeichen dafür, dass eine Behandlung schwieriger ausfällt und die Schmerzen nur mit viel Mühe zu beheben sind, obwohl diese bereits mit präventiven Maßnahmen gar nicht erst hätten entstehen dürfen. Immerhin leidet jeder 2. manchmal an Rückenschmerzen, dementsprechend sind mindestens die Hälfte der Deutschen von der Volkskrankheit betroffen.

So viele Deutsche leiden mindestens einmal im Monat an Rückenschmerzen

Mindestens 14 % leiden dabei bis zu einem Mal im Monat an Rückenschmerzen. Dies führt dazu, dass immer mehr Menschen am Arbeitsplatz fehlen. Noch mehr Arbeitstage fallen durch Krankenhausaufenthalte und ähnliche Behandlungsmaßnahmen an. Mit ein bisschen Bewegung oder sportlichen Aktivitäten, der richtigen Sitzposition oder einer Umstellung der Ernährung, kann der Wirbelsäule hingegen bereits eine optimale Abwechslung geboten werden. Immer mehr Menschen betätigen sich heutzutage im Fitnessbereich, vergessen hierbei jedoch vor allem die Wirbelsäule zu stärken. Auch wenn sich die Wirbelsäule nur selten bemerkbar macht, sie gilt als die Basis unseres Körpers. Am Arbeitsplatz sorgt sie in vielen Fällen dafür, dass wir aufrecht am PC sitzen können.

Der Stuhl am Arbeitsplatz hilft dabei, den Rücken zu schonen

Ein Stuhl mit fachgerechter Ausführung, wie einer ergonomischen Rückenlehne, schont hierbei die Wirbelsäule. Doch der Kauf eines ergonomischen Stuhls alleine, wird die Wirbelsäule noch lange nicht verändern. Es geht um einen bewussten Umgang mit der Wirbelsäule, die auch im Alter noch für die richtige Haltung sorgen soll. Hierfür kommen bereits einfache Maßnahmen, wie die optimale Sitzposition in Frage. Es lohnt sich daher während der Arbeitszeit, die Sitzposition regelmäßig zu wechseln, den Rücken zu strecken oder auch einmal zu stehen. Auf diese Weise lässt sich die Wirbelsäule gezielt entlasten und sorgt für ein hochwertiges Körpergefühl. Das wichtigste aber ist: Mit der richtigen Sitzposition, lässt sich die Wirbelsäule unterstützen und der Rückenschmerz bereits im Vorfeld bekämpfen.

Bandscheibenoperation als Resultat der Rückenbeschwerden

Eine Studie zeigt, dass es in deutschen Krankenhäusern jährlich bis zu über 160.000 Bandscheibenoperationen und zu knapp 146.000 Wirbelversteifungen kommt [2]. Diese Zahl demonstriert deutlich, dass die Betroffenen zum Schluss nur noch die Wahl haben, den Gang zum Arzt antreten zu können um danach operiert zu werden. So weit muss es für die meisten allerdings nicht kommen. Der Sitzball im Büro sorgt für eine ausgleichende Lösung. Der große Ball besitzt keine Rückenlehne, ermöglicht aber einen geraden Rücken. Automatisch stabilisiert sich der Körper auf dem Ball. Insbesondere für Menschen, die lange im Büro sitzen, lohnt sich die Anwendung eines solchen Sitzballs, der in verschiedenen Größen verfügbar ist. Alternativ lohnt sich immer die Bewegung.

Gesund und fit in jeder Lebenslage – Was Du gegen Deine Rückenschmerzen machen kannst

Ganz gleich in welcher Form, von viel Bewegung profitiert unser Körper in jedem Fall. Du möchtest Deine Rückenschmerzen bekämpfen? Dann solltest Du unbedingt an Dir selbst arbeiten. Sei ehrlich zu Dir selbst und stelle fest, wie hoch dein Körpergewicht liegt. Je nach Einzelfall, kann auch eine Ernährungsumstellung für einen entspannten Rücken sorgen. Falls Du keinen Leistungssport machen möchtest, bieten Dir bereits einfache Übungen eine Kräftigung Deiner Rückenmuskulatur und führen dazu, dass Sie Deine Wirbelsäule entspannt. Alles was Du jetzt noch machen musst: den eigenen Schweinehund überwinden.

Quellen:
1. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/151217/umfrage/leiden-unter-chronischen-rueckenschmerzen/
2. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/201989/umfrage/anzahl-der-eingriffe-an-der-wirbelsaeule-in-deutschen-krankenhaeusern/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.